Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Vor Ort bei unseren Kunden in Asien

Logo http://deginvest.pageflow.io/vor-ort-bei-unseren-kunden-in-asien

Was treibt unsere Kunden an?
Was schätzen sie an der Zusammenarbeit mit uns?
Und was wollen sie gemeinsam mit uns erreichen?

Das fragen wir unsere Kunden regelmäßig – diesmal
in Kambodscha, Vietnam und Indien.

Zum Anfang

Früh morgens landen wir in der Hauptstadt Kambodschas Phnom Penh. Von hier geht es direkt weiter Richtung Stadtrand und damit hinein in den Verkehr der Millionenstadt – ein Gewusel aus Mopeds, Pkw, Fahrrädern, Transportern mit vollen Ladeflächen und Tuk-Tuks.

Zum Anfang

In der kleinen Gemeinde Angk Snoul treffen wir Chieu Arnusorn, Vice President von Angkor Kasekam-Roongroeung Co. Ltd. Das Familienunternehmen kauft Rohreis von lokalen Bauern, verarbeitet ihn und handelt damit.

Zum Anfang



















Chieu Arnusorn führt uns durch die moderne Reismühle des Unternehmens.

Zum Anfang

Den ungeschälten Reis bezieht das Unternehmen von zehntausenden Vertragsbauern. Einer von ihnen ist Khoy Hun.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Zurück im Stadtzentrum: Wir haben eine Verabredung mit Say Sony, Senior Vice President von PRASAC, dem größten Mikrofinanzinstitut des Landes.
Die DEG hat in den vergangenen Jahren insgesamt
45 Mio. US-Dollar in ihren langjährigen Partner PRASAC investiert. So konnte PRASAC zahlreiche Darlehen an kleine Unternehmen und Kreditnehmer mit geringem bis mittlerem Einkommen vergeben.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

85 Prozent der Kreditnehmer von PRASAC sind Frauen – so wie Srey Pech. Sie hat sich mit einem PRASAC-Kredit selbstständig gemacht und eine kleine Näherei gegründet. Mittlerweile beschäftigt sie 20 Mitarbeiterinnen.

Zum Anfang

Für uns geht es weiter Richtung Norden nach Vietnam in das pulsierende Hanoi.

Zum Anfang

In den Provinzen südöstlich der vietnamesischen Hauptstadt hat sich vor allem produzierendes Gewerbe angesiedelt. Darunter auch viele deutsche Unternehmen.

Zum Anfang

Die Bremer Ospig Gruppe produziert hochwertige Jeans und Freizeitbekleidung. Ende 2015 eröffnete das Unternehmen sein Werk PADMAC (PMV) in Vietnam. Die DEG hat dafür ein langfristiges Darlehen bereitgestellt.

Zum Anfang

Das Unternehmen setzt auf eine besonders nachhaltige und umweltfreundliche Textilwirtschaft. Wie sich das vor Ort auf die Arbeitsbedingungen der 1.200 Mitarbeiter auswirkt, schildert Geschäftsführerin Neele Ahlers.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang













Auch für das Werk des Automobilzulieferers Gentherm Automotive Systems Vietnam Ltd. hat die DEG ein langfristiges Darlehen bereitgestellt. Auf über 20.000 Quadratmetern werden hier Thermaltechnikprodukte wie beheizbare oder kühlbare Autositze hergestellt.

Zum Anfang

Mehr als 900 Arbeitsplätze sind in der neuen Betriebsstätte entstanden. Sowohl in der Fertigung als auch im Management beschäftigt Gentherm hauptsächlich lokale Mitarbeiter.  

Zum Anfang

Ganz schön windig ist es hier im indischen Raybag, unserer nächsten Station. Hier steht einer der Windparks unseres Kunden Bhoruka Power, der rund 175.000 Menschen mit grünem Strom versorgt.

Zum Anfang

Geschäftsführer S Chandrasekhar schätzt an der Zusammenarbeit mit der DEG vor allem die professionelle Unterstützung bei der Umsetzung von Umwelt- und Sozialstandards.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Nach einer langen Reise durch die südindischen Staaten Karnataka und Kerala sind wir endlich da – mitten im Urwald – wo der Pfeffer wächst. Hier treffen wir Sebastian Elab. Er leitet hier ein Projekt des Anbauverbands Ecoland Herbs & Spices.

Zum Anfang

Sebastian nimmt uns mit zu den Kleinbauern, die hier in selbstorganisierten Kooperativen hochwertige Bio-Gewürze für Ecoland Herbs & Spices pflanzen und ernten.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Initiator des Projekts im indischen Dschungel ist Rudolf Bühler. Aus dem schwäbischen Örtchen Wolpertshausen koordiniert der Geschäftsführer von Ecoland Herbs & Spices verschiedene Gewürzvorhaben weltweit und leitet den Verkauf und die Vermarktung der Bio-Gewürze in Deutschland. Mit der DEG hat er auch schon in Serbien und auf Sansibar zusammengearbeitet.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden