Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Vor Ort bei unseren Kunden

Logo http://deginvest.pageflow.io/vor-ort-bei-unseren-kunden

Was treibt unsere Kunden an?
Was schätzen sie an der Zusammenarbeit mit uns?
Und was wollen sie gemeinsam mit uns erreichen?

Das fragen wir unsere Kunden und reisen dazu ins
südliche Afrika.

Zum Anfang

Der erste Stopp unserer Reise ist die namibische Hauptstadt Windhoek.

Zum Anfang












In einem modernen Bürogebäude im Stadtzentrum treffen wir Quinton Zandre van Rooyen, Head of Investments des Finanzinstituts Trustco Finance.

Zum Anfang

Trustco Finance ist spezialisiert auf Studienkredite.
Darlehen in Höhe von 70 bis zu 1.500 EUR ermöglichen es auch Studierenden aus einkommensschwächeren Familien die Uni zu besuchen.


Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Rund 10 km nördlich von Windhoek befindet sich die Ujams Wasseraufbereitungsanlage. Die DEG hat 100 Mio. Südafrikanische Rand für den Bau der modernen Anlage bereitgestellt. Dort werden nun vor allem Abwässer aus dem nördlichen Industriegebiet Windhoeks geklärt.

Zum Anfang

Vor Ort erklärt uns Betriebsleiter James Villet, wie die Wasseraufbereitungsanlage zum Umweltschutz in der Region beiträgt.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

In aller Frühe geht es für uns weiter nach Johannesburg. Wir sind mit Marc Joffe verabredet. Er leitet die Ratingagentur Global Credit Rating.

Zum Anfang
















Global Credit Rating bewertet Unternehmen, Banken und öffentliche Einrichtungen in Sub-Sahara-Afrika. Diese unabhängige Einschätzung erhöht die Transparenz für potenzielle Investoren.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang



















Nur wenige Straßen weiter liegt das Büro der Investmentgesellschaft Metier. Dort begrüßt uns J-P-Fourie, Leiter Investor Relations.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Eines der gemeinsamen Investitionsvorhaben ist das solarthermische Kraftwerk Bokpoort in der südafrikanischen Provinz Nordkap. Im Frühjahr 2016 ging es ans Netz. Jetzt versorgt das Kraftwerk 200.000 südafrikanische Haushalte mit Solarstrom.

Zum Anfang

Paul Botha, Gründer und Geschäftsführer von Metier, ist vor allem vom engen Austausch mit den DEG-Mitarbeiten in unserem Außenbüro in Johannesburg begeistert.  

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Nach sechs Stunden Flug erreichen wir Accra, die Hauptstadt des westafrikanischen Staates.

Zum Anfang

Der Großteil der Bevölkerung Ghanas arbeitet in der Landwirtschaft und im Dienstleistungssektor.

Zum Anfang

Die ghanaische Fidelity Bank bietet maßgeschneiderte Finanzdienstleistungen für kleine und mittlere Unternehmen, die überwiegend in diesen Branchen tätig sind. Zu ihren KMU-Kunden zählen vor allem kleine Familienunternehmen, Händler und Landwirte.

Zum Anfang

Die Zentrale der Fidelity Bank befindet sich in den Ridge Towers. Hier treffen wir den Geschäftsführer Edward Effah.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang













Die Fidelity Bank setzt sich auch dafür ein, dass Menschen, die bislang noch nie mit einer Bank in Kontakt gekommen sind, Zugang zu Finanzdienstleistungen bekommen.

Zum Anfang

Unterwegs mit Dominic Adu: Der Geschäftsführer des ghanaischen Baufinanzierers Ghana Home Loans nimmt uns mit in einen Vorort Accras.

Zum Anfang

Hier entstehen moderne Wohnhäuser für die wachsende Mittelschicht Ghanas.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Zurück im Zentrum Accras: Wir sind zu Gast beim ghanaischen Mobilfunk- und Internetanbieter Surfline Communications Ltd.

Zum Anfang















Ghanas Informations- und Telekommunikationssektor ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Die Nachfrage nach schnellen Datenverbindungen via Smartphone, PC oder anderen mobilen Geräten ist groß. Und auch die wachsende Wirtschaft braucht ein schnelles und verlässliches Internet.

Zum Anfang

Mobiles Internet ist maßgeblich für die wirtschaftliche Entwicklung Ghanas. Das weiß auch Dr. Yaw Akoto, Geschäftsführer von Surfline.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Wir haben viel gesehen und erlebt: Ein Kontinent, drei Länder und sieben von mehr als 2.200 Kunden, mit denen wir bereits erfolgreich zusammengearbeitet haben.

Es liegen noch viele weitere Reisen vor uns. #Lifeisajourney

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden